Bezirke
Navigation:

Karin Stanger

Bezirksrätin
„Sozialer Zusammenhalt, Verteilungsgerechtigkeit, gleiche Chancen - eine Wieden, auf der sich Alle wohlfühlen können. Gehen wir es an!“
Karin Stanger

WIE KOMMT ES, DASS DU DICH POLITISCH ENGAGIERST?


Ich bin schon früh politisch aktiv gewesen, vor allem in antifaschistischen, feministischen und zivilgesellschaftlichen Initiativen. Für mich gehört es einfach zum Menschsein dazu, sich aktiv für das einzusetzen an das man glaubt. Gerade als Gewerkschafterin setze ich mir für eine sozial gerechte Gesellschaft ein, in der Jede*r die selben Chancen hat.

WELCHES THEMA LIEGT DIR BESONDERS AM HERZEN?

Sozialer Zusammenhalt, Verteilungsgerechtigkeit, gleiche Chancen - eine Wieden auf der sich alle wohlfühlen können. Denn auch auf der Wieden gibt es soziale Probleme und Armut, wie sich vermehrt während des Corona-Lockdowns gezeigt hat. Diese müssen wir aktiv angehen, damit der öffentliche Raum für alle gut nutzbar ist.

Als Ganz-Jahres-Radlerin sind mir auch gute und sichere Radwege ein Anliegen, aber auch für Fußgänger*innen müssen wir mehr tun auf der Wieden. Mir gefällt das Konzept der „Stadt der kurzen Wege“ bei dem die Fußgängerfreundlichkeit erhöht wird und somit gleichzeitig einiges an Verkehr vermieden werden kann. Da gibt’s auf der Wieden noch einiges zu tun.

​Was ist der schönste Platz auf der Wieden?


Ich mag den Karlsplatz sehr gerne – ob im Sommer oder im Winter – er ist immer ein pulsierendes Stück Wien. Weitere Lieblingsorte sind der Alois-Drasche-Park bei den Tischtennis-Tischen oder das bezaubernde Café Goldegg.

Wenn du gerade nicht Politik machst, was machst du dann?


Freunde treffen, mit dem Rad in die Lobau fahren, reisen oder lesen und mit meinen Katzen Iwan & Dmitrij kuscheln.


über mich

  • ​Gewerkschafterin
  • Feministin
  • Antifaschistin
  • aufgewachsen in Oberösterreich
  • lebt und arbeitet auf der Wieden
  • Politische Referentin bei den AUGE/UG – Alternativen, Grünen und Unabhängigen GewerkschafterInnen​​​​​​