Bezirke
Navigation:
am 12. Februar

Trotz Bevölkerungswachstum nimmt der KFZ-Bestand auf der Wieden ab.

Manfred Itzinger - Trotz stark steigender Bevölkerung auf der Wieden ist die Entwicklung der Autoanmeldungen gegenläufig, sie nimmt nämlich ab.

Bevölkerung auf der Wieden wächst


Die Bevölkerung auf der Wieden betrug am 01.01.2001 28.354 Personen, seitdem steigt sie kontinuierlich um 4397 an, was einem Wachstum von 2001 bis 2016 um 15,51 %. entspricht
Anzahl der gemeldeten KFZ ist stark gesunken Die Höchstzahl an angemeldeten Kraftfahrzeuge gab es im Jahr 2001. Damals waren auf der Wieden 14.238 Kraftfahrzeuge gemeldet. Bis 2016 sank der KFZ-Bestand um 1.495 auf 12.743. Das ist eine Abnahme von 11,37 Prozent in 15 Jahren. Das bedeute, dass wir im 4. Bezirk trotz wachsender Bevölkerung eine klassische Entwicklung durchgemacht haben, wie auch in anderen Bezirken innerhalb des Gürtels. Wegen der exzellenten Anbindung an den öffentlichen Verkehr verliert das Auto an Bedeutung, es gibt immer mehr autolose Haushalte im innerstädtischen Bereich!

7 ½ Kilometer freie Gehsteigkante für alternative Nutzungen


Nimmt man für ein Auto eine Länge von 5 Meter an, dann ergibt sich eine Gesamtlänge von 7.475 Meter, die auf Wiedens Straßen entlang der Gehsteige frei sein müsste. Der Parkplatzdruck hat spürbar abgenommen, die Möglichkeit Radständer und Altstoffbehälter in der Parkspur aufzustellen sollte selbstverständlich genutzt werden. Auch für alternative Nutzungen der Parkspur (Baumscheiben, Schanigärten, Sitzmulden, …) muss demnach genügend Platz sein.

Besonders beeindruckend ist die Grafik Kfz/1.000 Einwohner. Hier sieht man den starken Rückgang an PKWs auf der Wieden.
Selbst dezidierte Freund_innen des Autoverkehrs müssen diese Zahlen beeindrucken und die Argumente vom enormen Parkplatzdruck auf der Wieden lösen sich in gute Luft auf.​

Wert von der Statistik Austria