Bezirke
Navigation:
am 13. Juli

Verbesserung für Fuß- und Radverkehr in der unteren Favoritenstraße - langjährige Grüne Forderung wird umgesetzt

Manfred Itzinger - Vor der Favoritenstraße 2 war eine Engstelle des Radweges und des Gehsteiges. Gerade an dieser Engstelle ist auch der Eingang in eine Anker-Filiale. Die Grünen forderten seit Jahren eine Verbreiterung sowohl des Gehweges als auch des Radweges.

EIN PROJEKT LIEGT SEIT DREI JAHREN IN DER SCHUBLADE​

Noch zu Zeiten von Maria Vassilakou wurde ein Projekt zur Verbesserung der Situation sowohl der Radfahrer*innen als auch der Fußgänger*innen erarbeitet. Durch Beseitigung von Parkplätzen vor der Favoritenstraße 1 kann die Fahrbahn verschwenkt werden und auf der anderen Straßenseite entsteht mehr Platz für die Fußgänger*innen und Radfahrer*innen. Auch vor der Paulanerkirche wird die Führung des Radweges und der Bereich für die Zu-Fuß-Gehenden besser funktional getrennt.

Zweirichtungsradweg stadtauswärts zwischen Fahrbahn und Baumreihe

Zwischen Paulanergasse und der Wohnstraße Neumanngasse wird der Zweirichtungsradweg weg vom Gehweg neben die Fahrbahn verlegt.  Dadurch wird mehr Platz und Sicherheit für die Fußgänger*innen geschaffen.

LÖSUNG FÜR UNS GRÜNE NICHT OPTIMAL​

Die Anschlüsse des Radweges sowohl in die Gußhausstraße und als auch in die Favoritenstraße sind nicht optimal. Trotzdem begrüßen wir die Umsetzung als Verbesserung in die richtige Richtung.  

Bauarbeiten haben begonnen


Die Bauarbeiten haben begonnen und werden zu Schulbeginn abgeschlossen sein. Ein kleiner Schritt zum Ausbau des Radwegenetzes.