Bezirke
Navigation:
am 3. Mai

Jeder Baum ist wichtig!

Barbara Neuroth - Allerorts schlagen die Bäume aus und frisches Grün erfreut uns. Das Grün in der Stadt ist uns wichtig!

Stress durch SaLzstreuung


Alleebäume wie in der Wiedner Hauptstraße erfreuen uns nach dem langen Winter mit zartem Grün. Manche Bäume sind aber von Salzstreuung und trockenen Sommern gezeichnet, weshalb manche Alleebäume ersetzt werden müssen. Das geschieht nicht leichtfertig,
sondern es wird darauf geachtet, dass die Standorte verbessert werden, weshalb zb die nachgepflanzten Bäume jetzt in die Mitte der Baumscheibe „gerückt werden“.

Ein Artikel im Standard​ beschreibt gut den Zustand der gestressten Stadtbäume.


Wichtige InneNhöfe

Die grünen Innenhöfe mit teilweise alten Bäumen sind eine wertvolle Sauerstoff -quelle und Grünoase für die Wiedner Bevölkerung. Durch Initiativen zur Hofbegrünung, die Öffnung der Böden mit regendurchlässigen Böden, Fassadenbegrünung können laufend Verbesserungen erreicht werden. All dieses  Stadtgrün ist nicht nur schön anzuschauen, sondern steigert das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Bewohner_innen. Deshalb ist jeder Baum in der Stadt wichtig und muss erhalten bleiben!

In jüngster Zeit ist mir in meinen Agenden als stellvertretende Bezirksvorsteherin gelungen einige Bäume bzw. die Nachpflanzungen im Bezirk zu erhalten. Im Palais Schönburg konnten durch baumchirurgische Maßnahmen 5 große alte Bäume gerettet werden. In einem Hof in der Belvederegasse soll ein Ersatzbaum am Nachbargrundstück gepflanzt werden.


Neue Bäume auf der Wieden., Straßengrün für alle


In den letzten Jahren wurde die Baumpflanzung in der Großen Neugasse bis zur Margaretenstraße ergänzt. In der Wiedner Hauptstraße wurden die 3, durch „Streusalz verendeten“ Bäume bei der Straßenbahn-Haltestelle Mayerhofgasse /Bergstaller vor das Geschäft „Zur goldenen Kugel“ in ausreichend großen Baumscheiben neu gepflanzt und entwickeln sich dort sehr gut.

Am Südtiroler Platz sind 3 neue Bäume in der Schelleingasse gepflanzt worden, in der Schönbrunnerstraße, zwischen Kettenbrückengasse und Heumühlgasse wachsen jetzt 4 Zierkirschen, die im heurigen Frühling prächtig ausgetrieben haben.

Straßenbäume müssen innerhalb von 2 Jahren nachgepflanzt werden, wie zb in der Mayerhofgasse, wo die Baumreihen wieder geschlossen sind, und große Nachpflanzungen durch regelmäßiges Gießen in neuer Substrat-Erde ein guter Start gegeben wird. Vom anfänglichen „Pflanzschock“, so haben mich die städtischen Gärtner aufgeklärt, sollten sie sich bald wieder erholt haben.

Kirschbaum in der Großen Neugasse
Neu gepflanzter Baum in der Großen Neugasse
Kirschbaum in der Schönbrunnerstraße
Neu gepflanzter Bau in der Schönbrunnerstraße