Bezirke
Navigation:
am 27. November

Das 4. Ding

Manfred Itzinger - Wie aus einem Stadtmöbel aus Beton ein „Wahrzeichen“ für den 4. Bezirk wurde.

Agenda 21 Projekt

Unter dem Namen Das 4. Ding sieht man die Ergebnisse des Kooperationsprojekts Zusammenwachsen TU=Wieden,
denn die Idee war und ist die Menschen der Technischen Universität und des 4. Bezirks näher zusammen zu bringen.

Das "4. Ding" gibt dazu Anlass: Studierende der TU erarbeiteten im Sommersemester 2015 gemeinsam mit Professoren, BewohnerInnen der Wieden und der Bezirksvertretung an verschiedenen Stadtmöbel unter dem Arbeitstitel "4. Ding" aus Leichtbeton. Im Juni 2015 wurden die Ergebnisse der Arbeiten der TU-Studierenden vorgestellt.

Vom Bezirk wurde die Skulptur „Stell dich ein“, die das Straßennetz des 4. Bezirkes abbildet, angekauft. Diese Skulptur stellt nämlich nicht nur den 4. Bezirk dar, sie dient auch als Art „Setzkasten“ und man kann Dinge zum Weiterschenken und Tauschen hineinstellen.

Endlich ein Platz gefunden

Lange Zeit wurde ein geeigneter Platz gesucht auf dem die Skulptur aufgestellt werden soll. Der ausgewählte Standort am Kühnplatz ist derzeit nicht ideal, da er von Radständern blockiert wird. Jetzt soll ein Teil der Radständer abgebaut werden, damit die Skulptur richtig zur Geltung kommt und sie ihren Zweck als „Stell dich ein“
erfüllen kann.

Eröffnungsfeier

Am Donnerstag, 7. Dezember um 17:30 Uhr wird das 4. Ding „Stell dich ein“ eröffnet. Es soll als Treffpunkt und Austauschort für alle Menschen dienen. Aber auch als Tauschregal.

Das 4. Ding