Bezirke
Navigation:
am 17. November 2021

Erweiterung des Johannes-Diodato-Parks

Manfred Itzinger - Schon 2002 stellten wir Grüne den Antrag auf Vergrößerung des Johannes-Diodato-Park in der Schäffergasse.

Wir GRÜNEN begrüßen den von der SPÖ in der letzten Bezirksvertretungssitzung eingebrachten Antrag, beinhaltet er doch zwei Ideen von uns GRÜNEN: Erstens die langjährige Forderung das Nachbargrundstück anzukaufen und dem Park zuzuschlagen. Und zweitens Parks in den Straßenraum hinein zu erweitern.

Langjährige Forderung der Grüne​

​​​

Trotz vieler Anträgen und Anfragen geschah seitens der Gemeinde Wien leider nichts, obwohl die Fläche für Öffentliche Zwecke gewidmet ist. In der Zwischenzeit hat eine Immobilienfirma den Großteil der Liegenschaft erworben, was den Ankauf durch die Gemeinde sicher nicht erleichtert. Aber vielleicht macht die Fortschrittskoalition ihr Versprechen mehr Parkflächen anzulegen wahr und schafft zusätzliche öffentliche Grünflächen auf der grünarmen Wieden durch die Erweiterung des Parks.

Vergrößerung des Johannes-Diodato-Parks in den Straßenraum


Die Schäffergasse soll in den Park integriert werden. Ein Vorschlag dessen Umsetzung voll und ganz zu begrüßen ist.

Parkerweiterung auch bei anderen Grünanlagen möglich


Wir Grünen haben in letzter Zeit zwei ähnliche Vorschläge gemacht, bzw. diese Forderung in der Wiedner Klimastrategie verankert.  Der erste war im Zuge des Umbaus des Wanda-Lanza-Parks die anschließende Parkspur in der Leidenfrostgasse dem Park zuzuschlagen. Der zweite Vorschlag war in der Klagbaumgasse im Bereich des Rubensparks die Parkspur zu entfernen und in den Park einzuverleiben. Leider wurden beide Anliegen zur Parkerweiterung nicht umgesetzt.

WICHTIG IST DIE VERBESSERUNG FÜR DIE BEVÖLKERUNG

Vielleicht hat der Vorschlag in der Schäffergasse mehr Chancen auf Umsetzung, da er von der roten Fraktion stammt. Für uns Grüne ist nur wichtig, dass es eine Verbesserung für die Bevölkerung durch mehr Grün- und Erholungsflächen gibt.