Bezirke
Navigation:
am 30. Oktober

Verkleinerung des Belvedere-Stöckl-Projekts muss kommen

Barbara Neuroth - Parköffnung, Verkehrsgutachten und Baumerhalt notwendig

Anrainerinnenbedenken

Bei der außerordentlichen Bezirksvertretungssitzung im 4. Bezirk am kommenden Donnerstag 2. November 17 h,  ist das umstrittene Bauprojekt Belvedere-Stöckl Thema. Die AnrainerInnen des 4. Bezirks haben ihre schweren Bedenken gegen das Gastroprojekt des Salmbräu-Eigentümers Welledits im historischen Garten zwischen Schwarzenbergpalais und Belvedere, also im 3. Bezirk gelegen, geäußert.

880 Plätze geplant

"Die Auswirkungen des 880 Plätze umfassenden Gastronomie- und Bierbrauerei-Projekts sind nicht nur hinter den Belvedere-Mauern, sondern in punkto Lärm, Verkehr und Gestaltung in den 4. Bezirk zu spüren, aber wirken auch in den historischen Garten und auf das denkmalgeschützte Gebäude des Belvedere-Stöckl ", so Barbara Neuroth, stv. Bezirksvorsteherin auf der Wieden.

Parköffnung gefordert

Für die öffentliche Bezirksvertretungssitzung haben die Grünen Wieden folgende Resolutionsanträge vorbereitet (siehe rechte Spalte). Die Form des Resolutionsantrags stellt eine Willensäußerung des Bezirksparlaments dar. Das Projekt  liegt nicht im 4. Bezirk, es gab bereits eine Bauverhandlung, auf den Projektbetreiber und auf den Eigentümer des Grundstücks soll Einfluß genommen werden, wie in diesem Fall, um zb  das Projekt zu reduzieren und den Park zu öffnen.