Bezirke
Navigation:
am 7. Juli

Solidarität mit wohnungslosen Menschen

Barbara Neuroth, Amela Mirković - Gitterbarrikaden bei Billa, Spar und Bawag/PSK sollen Obdachlose fernhalten.

Beim Gourmet Spar in der Gußhausstraße 21 und bei der BAWAG/PSK in der Favoritenstraße 39 wurden vor den Abluftschächten unschöne Gitter errichtet, um im Winter obdachlosen Menschen die Möglichkeit sich zu wärmen, zu nehmen.

Beim Billa in der Wiedner Hauptstraße/Paniglgasse bestand vor 2 Jahren bereits so ein Gitter, das nach öffentlichen Protesten wieder entfernt wurde. Dieses Gitter wurde vor wenigen Tagen noch massiver wieder aufgebaut. Die heiße Luft aus den Kühlgeräten des Geschäfts hat jetzt im Sommer gefühlte 50°, deshalb wird dieser Platz von obdachlosen Menschen in der heißen Jahreszeit sicher nicht in Anspruch genommen. Jetzt ist vielmehr die Auswirkung auf die zusätzliche Überhitzung in der Stadt aufzuzeigen!

Eine Politik, die armen Menschen
keinen frei gewählten Platz im
öffentlichen Raum zugesteht und die Abwärme, die im Winter wie Sommer kostenfrei in die Luft geblasen wird, zu missgönnen, ist zynisch und strikt abzulehnen.

Deshalb haben die Grünen Wieden in einem Resolutionsantrag bei der letzten Bezirksvertretungssitzung gestellt und zur Solidarität mit obdachlosen Menschen aufgerufen. Die Bezirksvertretung Wieden soll sich dafür einsetzen, dass diese „menschenabweisenden“ Gitter wieder entfernt werden sollen.

Wir alle können bei diesen Geschäften unser Mißfallen über diese menschenverachtende Geschäftspolitik kundtun, öffentlicher Protest hat schon oftmals eine Geschäftleitung zum Umdenken bewogen. Zeigen wir Herz zeigen im 4. Bezirk!

Resolutionstext

"Die Bezirksvertretung spricht sich für eine solidarische Haltung gegenüber wohnungslosen Menschen aus und lehnt es ab, dass Hausnischen, Abluftschächte und ähnliches vergittert werden, um Menschen davon abzuhalten, sich temporär im öffentlichen Raum niederzulassen. "

Beschlossen mit den Stimmen der Grünen und der SPÖ

Vergitterter Abluftschacht